Linkgewusel 17.10 – FDP Parteitag – Harald Schmidts Langeweile – Retromedia – Kate Nash – Hot Fuzz – Housemartins Live

Wenn einem nichts mehr einfällt
dann verfasst man entweder nur Linklisten die mit launigen Texten versehen sind oder man lässt direkt den Redaktionskater die Texte tippen. Kann man den eigentlich verklagen, weil er meine üblichen Blindtexte geklaut hat?

Die FDP kramt schnell mal in der Mottenkiste

Wenn man schonmal vermeintlich griffige Slogans in der Schatulle hat, dann wäre es wohl eine Schande die nicht nochmal hervorzukramen – Und weil bei der FDP ein klares Profil jenseits vom Wirtschaftsliberalismus nur mit der Lupe zu finden ist, ergehen sich die Gallionsfiguren nun eben darin. Es kann ja nie schaden sich am neuen Gegner schadlos zu halten und den Wählern eine dystopische Zukunft auszumalen, falls die sich für die neue Linke entscheiden sollten.
Ein nette Beobachtung dazu gibt es beim Blog der Tagesschau, eine schöne Auseinandersetzung mit dem Parteitag bei Spiegelfechter. Meinen Fernsehgewohnheiten sei Dank, habe ich die Stelle mit „Paris Hilton“ doch glatt verpasst. Wie blöde kann es eigentlich noch werden?

Geht Harald Schmidt an der eigenen Langweile ein?
Diese Frage stellt sich Stefan Niggemeier und zitiert ordentlich aus dem etwas verdrehten Interview im Spiegel und der sehr, sehr öden Hommage zu Feuersteins Siebzigsten. Nun denn, das Ergebnis ist sehr lesenswert.

Hamburg vs. Berlin
Sven vergleicht ja bekanntlich in einer großen Serien auf pop64.de die Qualitäten beider Städte anhand von sehr komischen Begebenheiten. Diese Zettel-Geschichte toppt aber alles bisher Dagewesene. Sehr schräg das, aber es ist ja nichts undenkbar.

Und da war es auch schon Geschichte
Immer wieder sollte man bei retromedia.de auf eine Kaffeetassenlänge einkehren. Die aktuellen Einstampfungen und Projektaufgaben aus der weiten Medienwelt werden dort sehr schön informativ aufbereitet. Aktueller Neuaussteiger ist „Business News“, aber das kann einen bei dem dort gezeigten Heftcover auch nicht wirklich verwundern. Himmel hilf!

Auf der Suche nach dem Indie Sommerhit
Wie ich finde, hat den das Popnutten Blog soeben gefunden: Kate Nash mit dem Song „Foundations„. Erwähnte ich eigentlich schonmal, wie verdammt sexy ich diesen, ganze Wortteile verschluckenden, englischen Akzent finde? Oh ja, oh ja…


Batzlog hat sich schonmal „Hot Fuzz“ angesehen

Und kommt zu einem äußerst positiven Ergebnis mit ‚Unbedingt‘-Empfehlung. Ich hatte ja schon so meine Bedenken, ob sich das Rabenschwarze an „Shaun of the dead“ nochmal reproduzieren lässt. Also dann, ich bin dann mal ab ins Kino.

Wie immer am Ende: Musik

Diesmal rares Live-Zeug der Housemartins. Man möge mir den neuerlichen Content aus der Rubrik „Alter Furz“ verzeihen. Alles Nachwirkungen von der Sixties-Mod-Soul Party gestern.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

2 Kommentare

  1. Oh ja, ich bin auch gespannt. Was heute Abend wohl passieren wird?

  2. ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung der Sven-Geschichte…

Schreibe einen Kommentar