Wie spricht man mit Bloggern?
Dazu macht sich Mike bei Telagon Sichelputzer so seine Gedanken, jedenfalls, wenn es sich dabei um PR-Menschen handelt. Interessante Punkte die er da herausgearbeitet hat. Ich denke, Don Alphonsos Antwort würde wahrscheinlich knapper ausfallen: Am liebsten gar nicht!

Wo wir gerade beim Thema sind: Journalisten. Angehende

Nach dem ganzen Wirbel den Don Alphonsos Seminarteilnahme in der letzten Woche verursacht hat, geht er nun nicht mehr nur in den Kommentaren zur Sache, sondern erklärt sich auch in der Blogbar. Immer hier lang dann.
Gegen die These „Blogger sind keine Journalisten“ hätte er wohl anscheinend nichts.

Marx & Engels machen den Hasen
Weiss irgendjemand was da hintersteckt? Irgendeine skurrile Kunstaktion? Sieht trotzdem irgendwie lustig aus. Allerdings fallen mit doch eher Weihnachtsmänner ein, wenn ich mir die Statuen so anschaue.

Marco W. – Was würde die BRD tun?
Nach den neuerlichen Wendungen im Fall des in türkischer U-Haft sitzenden Jugendlichen, beschreibt Udo Vetter im Lawblog seine Sicht auf den Fall und auch, was ihm nach deutschem Recht so blühen würde. Dachte ich es mir doch…

All of Apple
Nachdem das Poster schon Entzücken bei mir ausgelöst hat, muss ich ganz entschieden auch noch einmal auf The Apple Museum hinweisen. Unter anderem mit dem ersten Versuch einer TV-Box und einem Tablet Mac aus den Neunzigern. Dazu gibt es massig Photos, Hardware-Beschreibungen, Spezifikationen, etc.

Zeigt her Eure Taschen

Also vielmehr, dass was sich in den Taschen befindet. Hatten wir soetwas nicht schonmal vor ein paar Monaten? Egal, unter Faceyourpockets gibt es jedenfalls noch viel mehr Tascheninhalte zu bewundern und Jojo macht da auch direkt mit. Bei den pinken Plektren besteht meines Erachtens allerdings Diskussionsbedarf.
Ich krempel mal eben meine Tasche um und stopfe alles auf den Scanner. Bild folgt dann gleich – Ich muss auch echt überall mitmachen.

Atze Schröder vs. Sein Name Im Pass
Netzpolitik berichtet über den Ausgang des Verfahrens um die Nennung von Atze Schröders wahren Namen in der Wikipedia. Er warnt freundlicher- und gerechtfertigterweise davor, jetzt wie blöde überall diesen Namen zu posten. Arne Klempert beschäftigt sich dagegen mit der Frage, wer die ganzen Kosten zu tragen hat.

Und nun… Etwas Musik