Das Grimme Online-Award Desaster

<Update>
SpOn ist heute aufmerksam schnell und liefert einen Artikel dazu ab. In diesem findet sich dieser höchst merkwürdige Satz: „Zu der Verwirrung habe lediglich eine unpräzise Zeitangabe geführt. Sprecherin Bernsmann: „Wir haben nie eine Uhrzeit kommuniziert, es hieß immer nur, dass man bis zum 18. abstimmen kann.“
Ach, kommen Sie Frau Bernsmann, ich habe heute schon besser lachen dürfen. Gemeinhin heisst im europäischen Kulturraum „Bis zum 18.“, daß eine Sache genau bis zum 18. eines Monats um exakt 23:59:59 läuft. So versteht das jeder, der eine solche Laufzeit liest und das wissen Sie sehr wohl.
Wie das auf der rechtlichen Seite aussieht, wenn man einen wesentlichen Aspekt einer Abstimmung so unterschlägt und offen lässt, wüsste ich auch mal gerne.
</Update>

Immer, wenn man denkt „Jau, das war es jetzt. Da ist genug Blödsinn passiert“, dann haut einem die Geschichte doch noch etwas um die Ohren. War das Chaos um die Nominierung von Sixtus und die Nominierung des sehr jungen Projektes hausgemacht.tv in letzter Sekunde schon peinlich genug, patzen die doch glatt noch einmal und geben die Gewinnerliste schonmal auf ihrer Homepage bekannt.
Und weil man so gerade schön dabei ist, steht da auch schon der Gewinner des Publikumspreises – Für den könnte man aber theoretisch immer noch abstimmen. Ich fasse es einfach nicht!

Das Beste wäre es dieses Jahr einfach keine Preise zu verleihen, denn es riecht alles irgendwie komisch. Ernsthaft, wer nimmt Euch denn noch ab, daß das alles so korrekt über die Bühne gegangen ist? Selbst, wenn alles koscher gewesen sein sollte, habt ein Einsehen und erspart uns allen den Höhepunkt dieser Farce in Form einer Preisverleihung…. Bitte!

Einen Screenshot der Gewinner-Webseite gibt es dann hier und hier. Weiteres und Erhellendes dazu dann hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und auch natürlich hier. Und hier dann auch im AZ/AN Blog meiner Heimatzeitung – Das hatte ich bisher auch übersehen.

Der Vollständigkeit halber, hier die Liste. Gratulation dann…
Preisträger des Grimme Online Award
INFORMATION

* Fudder- Neuigkeiten aus Freiburg
* Stefan Niggemeier – Blog
* Tagesschau-Blog

Preisträger des Grimme Online Award
WISSEN UND BILDUNG

* Elektrischer Reporter

Preisträger des Grimme Online Award
KULTUR UND UNTERHALTUNG

* Nach 100 Jahren
* Polylog.tv

Preisträger des Publikumspreises zum Grimme Online Award

* hausgemacht.tv

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

4 Kommentare

  1. Das AZ/AN-Blog kannst du auch noch nicht kennen – das ist quasi noch beta 🙂

    Kleiner Hinweis: hausgemacht.tv wurde nicht nachnominiert, sondern in letzter Sekunde regulär aufgestellt. Es war aber zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal offiziell gestartet. Nachnominiert wurde Mario Sixtus, obwohl er zu dem Zeitpunkt in der Jury saß.

    Schöne Grüße aus Aachen,

    Marc

  2. Stimmt, da hast Du natürlich Recht: Habe es in ein „in letzer Sekunde“ geändert. So stimmt es 🙂

  3. Du warst übrigens nicht der einzige. Bei turi2 heißt es:

    „Ärger gab es bereits um die Nachnominierung von hausgemacht.tv und elektrischer-reporter.de, die jeweils Preise gewinnen.“
    http://turi-2.blog.de/2007/06/19/heute2_semel_yang_niggemeier~2478573

    Sind wir nicht alle nur Menschen? 😉

  4. Jetzt sag nicht der Turi schreibt bei mir ab? 🙂

Schreibe einen Kommentar