Wer seine Ziele nicht an den Sternen festmacht, kommt nicht mal auf den Kirchturm.
(Patrick Swayze)

Vom Ziel haben viele Menschen einen Begriff, nur möchten sie es gerne schlendernd erreichen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Yannik von Blogschrott fordert gerade in einem neuen Projekt dazu auf, mal ein paar Zeilen zur Zielsetzung des eigenen Blogs zu verfassen. Da kann ich natürlich nicht Hinten anstehen und schreibe dann ein paar Absätze zu diesem Thema.

Um das auch nur halbwegs passabel ausführen zu können, muss ich kurz noch einmal zur Entwicklung und zur Motivation des Blogs zurück.
Am Anfang hatte ich mir gar keine großen Gedanken darüber gemacht, wohin es mit diesem Blog gehen soll – Eine Zielsetzung im Sinne eines Projektes war überhaupt kein Thema. Blogs als Medium hatte ich schon länger im Blickfeld, fleissig mitgelesen und zu bestimmten Themen mehr oder weniger qualifizierte Kommentare hinterlassen.

Viele Texte und Geschehnisse rund um die Band haben auf der normalen Webseite nichts bis überhaupt gar nichts verloren und für das Tourtagebuch fehlte mir aber der Elan, da die Texte da zu zeitnah und zu ausführlich geschrieben werden müssen. Ich wollte da aber einfach etwas mehr zu schreiben, weil vieles es wert ist, erzählt zu werden. Also war der Ausweg, alles, was mir so den ganzen lieben langen Tag unterkommt, mit den Band-Geschehnissen zu verknüpfen und in ein eigenes Blog zu packen.

Von daher erklärt sich auch die anfängliche Nicht-Zielsetzung. Dafür gab es schlicht keinen Grund. Ein paar Texte und Artikel später, kristallisierte sich aber schon ein grösseres Themenfeld heraus: Mac OS X Freeware die sich bei mir ansammelt, gezielt vorzustellen und Menschen damit eine Softwarebasis abseits von Photoshop und MS Office zu bieten.

Ein reines Software-Nischenblog wollte ich aber auch nicht haben, also habe ich mich wirklich einmal in Gedanken an eine grobe Konzeption gemacht und heraus kam schliesslich das: Ein persönliches Haltungs- und Meinungs- und Geschichtenblog, daß vielleicht in ein paar Monaten einmal mehr als 30 Leser pro Tag haben könnte. Konsequentweise habe ich dann auch die Migration vom starren Gerippe Twoday.net, hin zur erweiterbaren WordPress-Software in Angriff genommen.

Der Mischmasch ist also das große Konzept, so wie eben mein Leben eben auch ist. Viel Popkultur, etwas Persönliches hier und da, Software-Vorstellungen, Internet und die Entwicklungen darin, Gesellschaftliches im Allgemeinen, etc. pp.

Zielsetzung also? Besser schreiben zu können und mehr lernen durch immer mehr geschriebene Texte. Damit irgendetwas zu verdienen, halte ich für eher unmöglich und das muss auch gar nicht sein – Schließlich mache ich das im Grunde ersteinmal für mich und um der Kreativität willen. Der Weg hier macht mir einfach Spaß, über das Ziel will ich gar nicht großartig nachdenken: Einfach mehr schreiben und schreiben und dann noch viel mehr schreiben. Dazu kommt etwas, daß mir schon seit Wochen durch den Kopf geht und für das ich das Blog als gute Möglichkeit ansehe, es zu verwirklichen. Mal schauen, was daraus wird, aber es wird den Schwerpunkt auf jedenfall in eine etwas andere Richtung treiben.

Die hier machen schonmal mit – Linkliebe inklusive
Elektroschaf, Blogspan, Das rote Blog, FI Ausbilden, Punkt.Punkt.Punkt, Globalisierungsblog, Dimidio, Text und Tier, Lust und Mehr, Prinzzess Allerlei,